Gerben Vader

Molekulare Mechanismen der Meiose


Kontakt

Telefon:+49 (231) 133 - 2130
Fax:+49 (231) 133 - 2199

       www.gerbenvader.wixsite.com/meiosis

Forschung im überblick

Ein wesentlicher Bestandteil der sexuellen Reproduktion ist der Vorgang der meiotischen Zellteilung, in dem haploide Gameten aus einer diploiden Vorläuferzelle generiert werden. In den meisten Organismen geht der Haploidisierung eine Fragmentierung und Verknüpfung der elterlichen Chromosomen voraus. Dies wird durch die Erzeugung einer Vielzahl von DNA-Doppelstrangbrüchen (DSB) und deren Reparatur durch homologe Rekombination erreicht. Paradoxerweise ist die Umverteilung der Chromosomen ein potenter Verursacher von Genom-Destabilisierung im Zusammenhang mit menschlicher Unfruchtbarkeit und genetischen Erkrankungen wie dem Down-Syndrom. Daher ist die DSB-Bildung und -Reparatur mit beträchtlichem Risiko verbunden, obwohl sie für die Gametogenese benötigt wird. Wir wollen herausfinden, wie Zellen dieses meiotische Paradox steuern, um eine fehlerlose Gametenbildung zu ermöglichen. Für diese Untersuchung verwenden wir Hefezellen und eine multidisziplinäre Kombination von Genetik, Molekularbiologie und Biochemie. Unser Ziel ist die Aufklärung molekularer Mechanismen, die Rekombinationsvorgänge bei der DSB-Reparatur während der Meiose regulieren, um eine fehlerlose Übertragung des Genoms von einer Generation zur nächsten zu gewährleisten.



Ausgewählte Publikationen

PubMed Liste>



Vincenten N, Kuhl LM, Lam I, Oke A, Kerr ARW, Hochwagen A, Fung J, Keeney S, Vader G*, Marston AL* (2015). The kinetochore prevents centromere-proximal crossover recombination during meiosis eLife 4.
doi: 10.7554/eLife.10850.

Vader G, Blitzblau HG, Tame MA, Falk JE, Curtin L, Hochwagen A (2011). Protection of repetitive DNA borders from self-induced meiotic instability. Nature 477(7362):115-9, highlighted in Nature Structural & Molecular Biology, 18, 970 (2011)                   
doi:10.1038/nature10331

 
loading content