Dortmund Überrascht.DICH.

Lange Zeit geprägt von Kohle, Stahl und Bier, hat sich die Stadt in einem tiefgreifenden Strukturwandel zu einem modernen, weltoffenen Dienstleistungszentrum gewandelt.

Das neue Dortmund ist stolz auf seine Wurzeln und gleichermaßen offen für Veränderungen und neue Wege. Dortmund ist authentisch und bietet echte Lebensqualität: Es gibt eine facettenreiche Kulturlandschaft mit anspruchsvollem Musik- und Sprechtheater und zahlreichen Museen. Im Konzerthaus mit herausragender Akustik gastieren weltbekannte Orchester und Solisten. Das Dortmunder U, ein ehemaliger Brauereiturm, ist heute Zentrum für Kultur und Kreativität. Das neue Deutsche Fußballmuseum bringt Sportbegeisterte aus ganz Deutschland und darüber hinaus in die Stadt.

Internationale Stars des Musikbusiness locken Hunderttausende von Fans aus der ganzen Welt in die Wetsfalenhalle. Mit den Festivals Mayday und Syndicate hat sich die Arena auch zu einer der wichtigsten Techno-Hochburgen Deutschlands entwickelt. Jedes Jahr verwandelt das Juicy Beats Musikfestival den Westfalenpark in ein riesiges Festivalgelände für Pop, Rap, Electro, Indie, Alternative, Reggae und Urban Beats - zuletzt mit über 50.000 Besuchern.

Einen hohen Freizeitwert bescheren Dortmund fast 140 Quadratkilometer Grün- und Freiflächen, rund die Hälfte des 280 Quadratkilometer großen Stadtgebietes. Der Phoenix See, entstanden auf dem Gelände eines früheren Stahlwerkes und größer als die Hamburger Binnenalster, ist beliebtes Ausflugsziel.

Als Einkaufsstadt hält Dortmund ein exquisites Angebot für jeden Geschmack bereit. Die mitten in der City gelegene Thier-Galerie mit rund 150 Geschäften unter einem Dach ergänzt optimal das breite Angebot der umliegenden Einkaufsstraßen. Zur Attraktivität der City tragen außerdem architektonisch reizvoll gestalte Plätze mit zahlreiche Cafés, Restaurants und Gaststätten bei. Im Kreuzviertel, im Unionviertel und auch in der Nordstadt findet ein reges studentisches Leben in zahleichen Kneipen und Szenelokalen statt.

In Sachen Party und Nightlife hat Dortmund alles was das Herz begehrt, ob Clubs, Großraumdiskotheken, Geheimtipps oder diverse Bars und für einen tollen Abend unter Freunden.

Mit fast 50 Prozent Freifläche gehört Dortmund zu den grünsten Großstädten Europas.

Mit fast 50 Prozent Freifläche gehört Dortmund zu den grünsten Großstädten Europas. Mit rund 13.300 Hektar ist der Anteil an Freiraum und Grünflächen in Dortmund deutlich höher als in vergleichbaren Großstädten. Dortmund ist nach Hamburg die grünste Großstadt Deutschlands. Beliebt sind neben dem Westfalenpark und dem Zoo Dortmund Parkanlagen wie der Botanische Garten Rombergpark mit seinem alten Baumbestand oder der Fredenbaumpark. Dazu kommen neue Flächen wie der ehemalige Industriestandort PHOENIX.



Das FZW im Unionviertel zählt neben dem Molotow in Hamburg und dem Berghain in Berlin zu den drei besten Clubs der Republik.

Das haben die Leser des Musikmagazins Musikexpress im Rahmen einer Umfrage für 2015 entschieden. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: 307 Veranstaltungen in 2015, darunter Konzerte, Parties, Festivals, Lesungen und Fußballübertragungen haben den Ruf des FZW als "it club" in der Region zementiert.



Mit rund 280 Unternehmen und über 8.500 Mitarbeitern zählt der TechnologiePark Dortmund zu den erfolgreichsten in Europa.

Auf dem Gelände des 1985 gegründeten TechnologieParks arbeiten heute rund 8.500 Beschäftigte vor allem in der Informationstechnologie, der Mikrotechnik, der Logistik und der Biomedizin. Keimzelle des TechnologieParks ist das TechnologieZentrum (TZDO), in dem Gründer unterstützt werden.



81.359 Zuschauer fasst der Dortmunder Signal Iduna Park, nirgendwo in Europa gehen so viele Menschen zum Fußball wie zu den Heimspielen des BVB.

An der Strobelallee – und damit mitten in Dortmund – steht Deutschlands größtes Fußballstadion. Die Spielstätte des BVB, von den Fans westfälisch-zurückhaltend schlicht "der Tempel“ genannt, zählt nach Vollendung der dritten Ausbaustufe zu einer der größten und komfortabelsten Arenen Europas.



Das Dortmunder Theater ist eines der größten Häuser Deutschlands.

Es vereint Oper, Ballett, Philharmonie, Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater unter einem Dach. Das über 100-jährige Traditionshaus bietet hervorragende Kulturerlebnisse. Mit 750 Vorstellungen und 70 Produktionen in jeder Spielzeit ist das Theater eine der produktivsten Spielstätten Europas und wird weit über Dortmunds Grenzen hinaus geschätzt.



Das domicil in Dortmund gehört laut New Yorker Jazzmagazin downbeat zu den "100 besten Jazzclubs" der Welt.

Das domicil im ehemaligen UfA-Studio-Kino im Dortmunder Zentrum kombiniert ausgezeichnet Musik, Engagement und Gastronomie. Der Club heimste mehrfach Preise und Würdigungen ein. Über 300 Konzerte, Sessions, Workshops, Festivals veranstaltet das domicil jährlich und ist Kooperationspartner für Kulturschaffende aus Dortmund und der Region.



Die beliebteste Sportart der Nation hat mit dem Deutschen Fußballmuseum eine neue Heimat gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof bekommen.

"Das wird ein einzigartiges Kulturformat, das in erster Linie die Emotionen und die Begeisterung, die von diesem Spiel ausgehen, erlebbar machen wird.“ So lautet die Werbebotschaft von Manuel Neukirchner, zukünftiger Direktor des Deutschen Fußballmuseums Dortmund. Das Haus präsentiert aktuelle und zukünftige Themen aus der Welt des Fußballs, die Historie kommt ebenfalls nicht zu kurz.



Das Kellerhochhaus der ehemaligen Union-Brauerei sorgt als Dortmunder U und neues Zentrum für Kunst und Kreativität für internationale Aufmerksamkeit.

Im Dortmunder U treffen Erinnerung und Zukunft aufeinander. Hier wird der Strukturwandel im Ruhrgebiet sichtbar, hier ist internationale Strahlkraft zu spüren. Im U kooperieren unter anderem das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein, das Kulturbüro der Stadt Dortmund, die Fachhochschule Dortmund, die Technische Universität Dortmund und das european centre for creative economy (ecce).



Der Dortmunder PHOENIX See ist mit einer Wasserfläche von 24 Hektar größer als die Hamburger Binnenalster.

Der See ist 1,2 Kilometer lang und 320 Meter breit, bis zu vier Meter tief und fasst rund 700.000 Kubikmeter Wasser. Eine Runde um das Flachgewässer ergibt eine Strecke von 3,2 Kilometer.



Die Dortmunder Westfalenhalle I ist für viele Künstler "der beste Platz der Welt, um Musik zu zelebrieren".

Im Dortmunder Veranstaltungszentrum treten Top-Acts wie etwa AC/DC, Die Toten Hosen, Paul McCartney, Prince, Bob Marley, U2, Pink Floyd, oder Die Ärzte auf. Bis zu 15.380 Gäste kann die legendäre Arena aufnehmen, die sich mit den Festivals Mayday und Syndicate auch zu einer der wichtigsten Techno-Hochburgen Deutschlands entwickelt hat.



Das Juicy BeatsFestival gehört zu den größten Musikfestivals der Region

Jedes Jahr verwandelt das Juicy Beats Musikfestival den Westfalenpark in ein riesiges Festivalgelände für Pop, Rap, Electro, Indie, Alternative, Reggae und Urban Beats - zuletzt mit über 50.000 Besuchern. Das zweitägige Festival gilt nicht zuletzt wegen seiner Location zu den schönsten in der Republik.



Das Konzerthaus Dortmund wird in der ECHO-Liste der 21 herausragenden europäischen Konzertsäle aufgeführt.

Erstklassige Veranstaltungen von Klassik, Jazz, Chansons, Weltmusik, Pop oder Shows und die herausragende Akustik machen das Konzerthaus Dortmund zu einem musikalischen Juwel mitten im Ruhrgebiet. Als einziges klassisches Konzerthaus bietet es außerdem ein Pop-Abo mit bis zu fünf internationalen Spitzenmusikern pro Saison an.



Dortmund ist Bundesleistungszentrum und Olympiastützpunkt für den Deutschland-Achter; die Ruderer holten 2012 das begehrte Achter-Gold in London.

Rudern ist eine der erfolgreichsten und traditionsreichsten Sportarten in Dortmund, das Flaggschiff Deutschlandachter ist hier am Bundesstützpunkt zu Hause. Damit bindet Dortmund Athleten mit dem größten Potenzial aus ganz Deutschland an den Olympiastützpunkt Westfalen, der gleichzeitig auch Landes-Leistungszentrum ist.



Grundlage für die Texte: Dortmund Überrascht. Dich.

 
loading content