Kristallographie und Biophysik

< Zurück zu den Services

Seeing is believing. Wir wollen verstehen, wie die Natur funktioniert. Wie erfüllt ein Protein seine Aufgaben? Warum verhält es sich genau so? Deshalb nutzen wir eine Kombination aus Strukturbiologie, Biophysik und Biochemie.

Die Zentrale Einheit „Röntgenkristallographie und Biophysik“ bietet eine Plattform für medium- bis hoch-Durchsatz Proteinkristallographie sowie volle Unterstützung bei der Strukturlösung und -analyse.
Weiterhin geben wir Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von biophysikalischen Experimenten an den zahlreichen Instrumenten des Instituts.

Die Zentrale Einheit ist mit drei Formulatrix-Robotersystemen zur optischen Analyse der Kristallansätze bei zwei verschiedenen Inkubationstemperaturen ausgestattet. Zudem verfügen wir über zwei Roboter für die Kristallisation von löslichen sowie Membranproteinen sowie über zwei Röntgengeneratoren mit insgesamt vier Detektoren, von denen einer mit einem Probenwechsler und einer mit einem speziellen Spiegelsystem ausgstattet ist, das einen hochintensiven Microfocus-Strahl liefert.

Wir können alle aktuellen Methoden der Kristallisation anbieten, unter anderem Mesophase (kubische Phase) Kristallisation von Membranproteinen, Bizellenkristallisation sowie Kristallisation von löslichen Proteinen mit unserer Kollektion von 20 kommerziellen Screens, die fast 2000 unterschiedlichen Kristallisationsbedingungen entsprechen.

Regelmäßige Fahrten zu den Swiss Light Source (SLS) und PETRA III Synchrotrons erlauben uns den Zugang zu modernsten Technologien für die Datensammlung.

Leitung

Dr. Raphael Gasper-Schoenenbruecher


Telefon: +49 (0) 231 133-2729

 
Zur Redakteursansicht
loading content