Links: Preisverleihung Promotionspreis Evonik Industries AG. v.l.n.r. Prof. Dr. Guido Clever (Prodekan), Dr. Dennis Quentin (Promotionspreisträger), Dr. Felix Müller (Evonik) Foto:TU Dortmund. Rechts: Dr. Michael Grange. Bild vergrößern
Links: Preisverleihung Promotionspreis Evonik Industries AG. v.l.n.r. Prof. Dr. Guido Clever (Prodekan), Dr. Dennis Quentin (Promotionspreisträger), Dr. Felix Müller (Evonik) Foto:TU Dortmund. Rechts: Dr. Michael Grange. [weniger]
Auszeichnungen für erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler


< Zurück

Kontakt

Johann Jarzombek

Telefon:+49 (231) 133-2522








Dr. Dennis Quentin wurde ausgezeichet mit dem Promotionspreis der Evonik Industries AG. Dr. Michael Grange erhielt das EMBO Long-Term Stipendium.

20 Februar 2019

Im Rahmen des 12. Tag der Chemie der TU Dortmund hat die Fakultät für „Chemie und Chemische Biologie“ Dr. Dennis Quentin Postdoktorand in der Abteilung Strukturbiochemie einen von zwei Promotionspreisen der „Evonik Industries AG“ verliehen. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert. Ziel ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

In seiner Doktorarbeit hat Dennis die Rekombinante Produktion des nur schwer fassbaren humanen Membranproteins CLN3p etabliert. Diese Protein spielt eine wichtige Rolle in der Spielmeyer-Vogt-Krankhei (Batten-Syndrom), eine seltene angeborene neurodegenerative Erkrankung. In einem weiteren Projekt hat er maßgeblich zur Aufklärung eines wichtigen Mechanismus bei der Interaktion von sich in Kontakt befindlichen bakteriellen Zellen beigetragen.

Dr. Michael Grange, einem weiterer Postdoc aus der Abteilung von Prof Dr. Raunser, hat das renommierte und sehr kompetetive EMBO long-term Stipendium erhalten. Es unterstützt die Wissenschaftler bei Forschungsaufenthalten im Ausland. Internationaler Austausch ist ein Schlüsselmerkmal beim Bewerbungsverfahren.



 
loading content
Zur Redakteursansicht