Boehringer Ingelheim Stiftung unterstützt Forschung von Dr. Peng Wu

Boehringer Ingelheim Stiftung unterstützt Forschung von Dr. Peng Wu

Dr. Peng Wu erhält 90.000 Euro von der Boehringer Ingelheim Stiftung für seine Forschung über den Abbau von mRNA

15. Juli 2021

Die Boehringer Ingelheim Stiftung fördert die Forschung von Dr. Peng Wu, Gruppenleiter am Chemical Genomics Centre der Max-Planck-Gesellschaft, mit einem „Exploration Grant“. Er erhält ca. 90.000 Euro, um in seinem Projekt "Small molecules modulate the RNA-binding protein-mediated degradation of mRNA " neue Forschungsideen zu verfolgen.

Dr. Peng Wu ist seit 2018 als unabhängiger Gruppenleiter am CGC tätig. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf die Entwicklung neuartiger chemischer Modulatoren auf Basis kleiner Moleküle zur Manipulation von Protein-RNA-Interaktionen. Mit seinem neuen Projekt möchte er mit RNA-bindenden Proteine, die mRNA-Modifikationen erkennen, niedermolekulare Inhibitoren und Aktivatoren identifizieren. Solche kleinen Moleküle sind die Basis für potentielle Werkzeuge zur Untersuchung des regulatorischen Netzwerks, an dem die RNA-bindenden Proteine beteiligt sind, die den mRNA-Abbau vermitteln. Auch sind sie von Interesse für die Entwicklung von Therapeutika zur Behandlung von einigen Krankheiten, wie z. B. bei neurologischen Erkrankungen und Virusinfektionen, die mit einer Dysregulation RNA-bindender Proteine einhergehen.

 

Über die Boehringer Ingelheim Stiftung

Die Boehringer Ingelheim Stiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung und fördert die medizinische, biologische, chemische und pharmazeutische Wissenschaft. Mit ihren Initiativen, Förderprogrammen und Wissenschaftspreisen setzt sich die Stiftung für exzellente natur- und lebenswissenschaftliche Grundlagenforschung ein. Ein wesentliches Ziel dabei ist, den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die notwendigen Freiräume für hervorragende Forschung zu schaffen.

Zur Redakteursansicht