News

Stellenangebote

Stellenangebote
  • Keine Stellenangebote vorhanden

Publikationen

1.
O’Connor, A.; Maffini, S.; Rainey, M. D.; Kaczmarczyk, A.; Gaboriau, D.; Musacchio, A.; Santocanale, C.
Requirement for PLK1 kinase activity in the maintenance of a robust spindle assembly checkpoint
2.
Pahl, A.; Lakemeyer, M.; Vielberg, M.-T.; Hackl, M. W.; Vomacka, J.; Korotkov, V. S.; Stein, M. L.; Fetzer, C.; Lorenz-Baath, K.; Richter, K.; Waldmann, H.; Groll, M.; Sieber, S. A.
Reversible Inhibitors Arrest ClpP in a Defined Conformational State that Can Be Revoked by ClpX Association

3.
Breit, C.; Bange, T.; Petrovic, A.; Weir, J. R.; Müller, F.; Vogt, D.; Musacchio, Andrea
Role of Intrinsic and Extrinsic Factors in the Regulation of the Mitotic Checkpoint Kinase Bub1
4.
Vincenten, N.; Kuhl, L.-M.; Lam, I.; Oke, A.; Kerr, A. R. W.; Hochwagen, A.; Fung, J.; Keeney, S.; Vader, G.; Marston, A. L.
The kinetochore prevents centromere-proximal crossover recombination during meiosis
5.
Malan, D.; Zhang, M.; Stallmeyer, B.; Müller, J.; Fleischmann, B. K.; Schulze-Bahr, E.; Sasse, P.; Greber, B.  

Human iPS cell model of type 3 long QT syndrome recapitulates drug-based phenotype correction

Veranstaltungen

Montag, 15. Februar 2016, 14:00 Uhr im Hörsaal

Sprecherin: Dr. Antonina Roll-Mecak,
Investigator and Chief Cell Biology and Biophysics Unit, National Institute of Neurological Disorders and Stroke, National Institutes of Health, Bethesda/USA

Titel: "Tubulin tails wag the microtubule: intrinsically disorderd regionstune microtubule function and dynamics"

Gastgeber: Prof. Dr. Stefan Raunser

Das Institut in den Nachrichten

Starke Forschung aus dem Revier
Westfälische Rundschau, 30. November 2015

Kleine Zellen, großes Wissen
Ruhr-Nachrichten, 23. November 2015

Einblicke in den Mikrokosmos der Zellen
Westfälische Rundschau, 11. November 2015

Biomedizin: Drei Preisträger
Westfälische Rundschau, 13. Oktober 2015

Unsichtbares wird sichtbar gemacht
Westfälische Rundschau, 29. September 2015

Startseite

 
 

Cells are the universal thread of biological matter, and their division is of outmost importance for organismal development and for the propagation of life across generations. The reductional division of cells, known as meiosis, gives rise to gametes, whose encounter restores the genetic content (ploidy) of organisms. The equational division of cells, known as mitosis, provides the daughter cells with faithful copies of the genome. Both process are accurate and closely regulated. Our laboratory studies the molecular mechanisms of cell division, their regulation, and their deregulation in the most common disease of cell division, cancerous transformation.

Prof. Dr. Andrea Musacchio
Abteilung Mechanistische Zellbiologie

Cells are the universal thread of biological matter, and their division is of outmost importance for organismal development and for the propagation of life across generations. The reductional division of cells, known as meiosis, gives rise to gametes, whose encounter restores the genetic content (ploidy) of organisms. The equational division of cells, known as mitosis, provides the daughter cells with faithful copies of the genome. Both process are accurate and closely regulated. Our laboratory studies the molecular mechanisms of cell division, their regulation, and their deregulation in the most common disease of cell division, cancerous transformation. [mehr]
Wissenschaftler staunten nicht schlecht, als 2001 erstmals die komplette Sequenz des menschlichen Erbguts vorlag: Nur 20.000 bis 30.000 statt der vermuteten 80.000 bis 130.000 Gene besitzt der Homo sapiens – gerade einmal so viele wie eine Maus und kaum mehr als ein einfacher Wurm, der einen Millimeter lang ist und über so gut wie kein Gehirn verfügt.

Prof. Dr. Philippe Bastiaens
Abteilung Systemische Zellbiologie

Wissenschaftler staunten nicht schlecht, als 2001 erstmals die komplette Sequenz des menschlichen Erbguts vorlag: Nur 20.000 bis 30.000 statt der vermuteten 80.000 bis 130.000 Gene besitzt der Homo sapiens – gerade einmal so viele wie eine Maus und kaum mehr als ein einfacher Wurm, der einen Millimeter lang ist und über so gut wie kein Gehirn verfügt. [mehr]
Wir verwenden Negativkontrastierung, Kryoelektonenmikroskopie (cryo-EM) und biochemische Methoden, um die Struktur und Funktion von Membranproteinen und makromolekularen Komplexen zu analysieren.

Prof. Dr. Stefan Raunser
Abteilung Strukturbiochemie

Wir verwenden Negativkontrastierung, Kryoelektonenmikroskopie (cryo-EM) und biochemische Methoden, um die Struktur und Funktion von Membranproteinen und makromolekularen Komplexen zu analysieren. [mehr]
Das Vorhaben klang beeindruckend, eine reiche Ausbeute an neuen, kostengünstigen Arzneimitteln schien so gut wie sicher: Als die pharmazeutische Industrie zu Beginn der 90er Jahre erstmals über Syntheseroboter verfügte, mit denen sich innerhalb kürzester Zeit Tausende von unterschiedlichen kleinen Molekülen erzeugen ließen, glaubte man an einen regelrechten Boom der Wirkstoffforschung.

Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Waldmann
Abteilung Chemische Biologie

Das Vorhaben klang beeindruckend, eine reiche Ausbeute an neuen, kostengünstigen Arzneimitteln schien so gut wie sicher: Als die pharmazeutische Industrie zu Beginn der 90er Jahre erstmals über Syntheseroboter verfügte, mit denen sich innerhalb kürzester Zeit Tausende von unterschiedlichen kleinen Molekülen erzeugen ließen, glaubte man an einen regelrechten Boom der Wirkstoffforschung. [mehr]
 
loading content